<

BOTSCHAFTER

@TEAM.SHETTYSPORT

"Heute hatten wir richtiges Winterwetter mit viel Schnee. Die ideale Zeit, um einmal wieder an den Basics zu arbeiten. Eine der wichtigsten Grundlagen ist für mich, dass sich die Ponys stressfrei anbinden lassen. Auch wenn wir im Alltag ganz ohne Anbinden arbeiten (die Ponys stehen z.B. beim Putzen immer frei), ist das doch eine Kernkompetenz: spätestens bei der ersten Hängerfahrt wird das Anbinden aus Sicherheitsgründen notwendig.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie manch einer damit umgeht. Oft beobachte ich, dass die Pferde einfach am Anbindering festgebunden werden. Wenn sie dann Panik bekommen oder am Strick ziehen, werden sie einfach der Situation überlassen - bis sie sich daran "gewöhnt" haben. Für mich hat das dieselbe Qualität wie Cowboys, die früher einfach einen Sattel aufs Jungpferd geworfen und gewartet haben. bis es nicht mehr buckelt. Ich möchte mein Pferd in keine Situation bringen, in der es keinen Ausweg mehr sieht. Und deswegen trainieren wird das Festgebundensein ebenso wie das Stillstehen. Ich persönlich trainiere das mit dem Clicker. Und jetzt gibt es ein prima Trainingstool dazu. Kennt ihr die Panikschlaufe? [...] Mit der Panikschlaufe muss man nicht erst den Knoten lösen, sondern hat das Pferd ganz schnell gelöst. Auf den Bildern seht ihr, wie man die Panikschlaufe am Halfter [während der Nichtnutzung] befestigt.

Die Panikschlaufe kostet 20,00€ zzgl. 1,45€ Versand mit Wunschfarbe und Versandadresse Bestellungen an

neele@panikschlaufe.de
neele@panikschlaufe.de
neele@panikschlaufe.de